Geschichte

Freundeskreis Ludwigshafen-Pasadena e.V.

Mit Freundschaft Brücken schlagen

 

Krone des Tals

 

Das Gebiet rund um die grüne Stadt bewohnte einst der Indianer-Stamm der Hahamogna, bis im späten 18. Jahrhundert die Spanier in die Region vordrangen und am 8. September 1771 die Mission San Gabriel ins Leben riefen. Die amerikanischen Ureinwohner wurden getauft und waren von da an als Arbeiter für die Mission tätig. Es war insgesamt die vierte Mission dieser Art in Kalifornien, aber eine der erfolgreichsten: Ein weitreichendes Anbaugebiet für Wein und Obstplantagen entstand, auf dem Bauern aus Indiana 1873 eine Kolonie gründeten.

Ihren Namen erhielt die Stadt jedoch erst zwei Jahre später. Inzwischen ist bekannt, dass Pasadena auf ein Wort der Chippewa-Indianer zurückgeht, in deren Sprache es Teil des Ausdrucks "Krone des Tals" ist. Dieser ehrenwerte Name kam nicht von ungefähr. Pasadena war schon im 19. Jahrhundert ein regionaler Knotenpunkt durch den Bau der Santa Fe-Eisenbahn und florierte um die Jahrhundertwende als Urlaubsort sowie Anbaugebiet für Zitrusfrüchte. Wenig später (nach 1920) wurde es zum Stadtteil von Los Angeles. In den letzten Jahren verhalfen vor allem Ereignisse wie die Rose Parade sowie der Bau des Pasadena Freeway und der Metro Los Angeles Pasadena zum Zentrum der Region, in dem heute 147.000 Einwohner (Stand 2008) leben.

Copyright © All Rights Reserved by Freundeskreis Ludwigshafen-Pasadena e.V.